Marcel Beisel absolvierte das Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen (MBA & Eng.) an der TH Mittelhessen

Marcel Beisel berichtet über seine Erfahrungen im Fernstudium Wirschaftsingenieurwesen (MBA & Eng.) an der THM

Nachdem ich in Mannheim mein Bachelorstudium im Maschinenbau abgeschlossen und den Einstieg ins Berufsleben, an der nahe gelegenen Bergstraße, gefunden hatte, drängte sich mir der Wunsch auf, dem Ganzen noch einen drauf zu setzen und meinen Master zu machen.

Da ich in einer Ingenieursabteilung eingestellt bin und mir die Arbeit hier auch viel Spaß bereitet habe ich meinen damaligen Abteilungsleiter gefragt, welche weiteren Vorlesun­gen bzw. Kenntnisse für die Arbeit als Abteilungsleiter nützlich wären. Nach Einholen der vielfältigen Angebote der umliegenden Universitäten und Hochschulen und der sorg­fältigen Durchsicht und Auswahl fiel meine Wahl auf den Studiengang Wirtschaftsinge­nieurwesen an der THM.

An der THM wird genau das angeboten, was ich an Kursen hören wollte. Zudem werden freiwillige Präsenzveranstaltungen angeboten, welche ich dennoch gerne und vollstän­dig besuchte. Die Vorlesungen waren in gebündelter Form auf Samstag und ab und zu auf Freitag gelegt. Was es mir leicht machte, bei rund 90 Minuten Fahrtzeit, diese voll­ständig zu besuchen.

Der Aufbau und die Organisation des Studiums sind meiner Meinung nach ein weiterer Motivator. Vor Beginn des jeweiligen Semesters werden die Vorlesungsunterlagen zu­gesandt und man kann sich schon einmal anschauen, was im nächsten halben Jahr auf einen zukommt. Auch die Gestaltung der Unterlagen war 1A! Während der Vorlesung konnte man dann Fragen stellen zu den Themen aus dem Skript, welche einem noch unklar waren. Diese wurden auch immer kompetent beantwortet. Weiterhin gibt es die Unterlagen in digitaler Form, so dass man diese auch problemlos mit auf Dienstreisen nehmen kann. Der Inhalt der Vorlesungen ist auch stets sehr praxisnah, aktuell und ver­ständlich, so dass man vieles im Job direkt umsetzen kann. Sehr praxisnah und unter­haltsam, aber dennoch lehrreich, waren auch die Unternehmensplanspiele.

Zukünftigen Studenten möchte ich noch mit auf den Weg geben, dass die Auswahl auch mit den eigenen Interessen übereinstimmen sollte, da der Aufwand, insbesondere vor den Klausuren, schon recht groß ist und man viele Abende mit Vorbereiten und Lernen verbringt. Wichtig ist auch die Wahl eines interessanten Themas für die Masterthesis, um bis zum Ende motiviert zu bleiben. Im Endeffekt hat sich aber der Aufwand gelohnt und man ist um einiges an Wissen sowie einen Titel reicher. Zur beruflichen Entwicklung / Karriere kann ich aktuell noch nichts sagen, da ich meinen Abschluss gerade erst im laufenden Sommersemester gemacht habe.

Abschließend möchte ich noch lobenswert die Betreuung durch die Dozenten, insbeson­dere die beiden Studiengangsleiter, sowie die drei Mitarbeiterinnen des FSZ hervorhe­ben. Alles in Allem hat mir das Studium sehr viel Spaß gemacht und mein Wissen vor allem in Richtung BWL enorm bereichert. Ich kann diese Art des Studiums nur empfeh­len, vor Allem wenn man studieren und gleichzeitig Geld verdienen möchte.