Sabine Müller, Absolventin des Fernstudiums Soziale Arbeit an der Hochschule Fulda

Sabine Müller wurde von der Initiative Deutscher Weiterbildungstag als „Vorbild der Weiterbildung 2016“ ausgezeichnet. Wie es dazu kam:
Der Deutsche Weiterbildungstag ist ein bundesweiter Aktionstag, der alle zwei Jahre rund um das Thema Bildung, Weiterbildung und Qualifizierung stattfindet. Das Motto für 2016 lautet „Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt“.

Im Vorfeld des Aktionstages ehren die Initiatoren traditionell „Vorbilder der Weiterbildung“ – Menschen oder Projekte, die im besten Sinne für Weiterbildung und Lebenslanges Lernen stehen.

Professor Dr. jur. Sabine Pfeffer, Studiendekanin des Fachbereichs Sozialwesen sowie Wissenschaftliche Leiterin des Zentrums für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Hochschule Fulda, hatte Sabine Müller vorgeschlagen. Sabine Müller hat an der Hochschule Fulda das Fernstudium Bachelor of Arts: Soziale Arbeit (BASA-online) absolviert.

Sabine Müller wurde für ihren außergewöhnlichen Weg von einer 15-köpfigen Jury zum „Vorbild der Weiterbildung in der Kategorie Aufstieg durch Weiterbildung“ gewählt. Ihre Vita führte sie nicht auf direktem Weg zur Hochschule: 1970 geboren, wuchs sie als sogenanntes „Arbeiterkind“ auf, also ohne familiären Zugang zur akademischen Bildung. Ihre Teenagerzeit war geprägt durch vielfältige Interessen, jedoch nicht für ihre schulische Bildung. Letztlich musste sie in der 9. Klasse als „aufsässig und frech“ die Schule verlassen. Es gelang ihr, eine Lehre als Feintäschnerin erfolgreich zu absolvieren; der Lebensweg schien nach dem Sieg in der Europameisterschaft der Auszubildenden und beruflichen Angeboten im In- und Ausland gesichert. Doch gesundheitliche Gründe machten alle Hoffnungen zunichte! Ihre Fähigkeiten als Handwerkerin konnte Sabine Müller dann ab Januar 1994 in der Lebenshilfe Gießen e.V. einbringen. Dort wurde sie als Gruppenleiterin eingestellt und unterstützte fortan behinderte Menschen, berufliche Kompetenzen zu entwickeln. Der Beruf wurde Berufung; jedoch blieben viele Aufstiegsmöglichkeiten ohne Abitur und Studium oder vergleichbaren Abschluss versperrt. 2006 erfuhr sie von der Möglichkeit, über eine Prüfung die Hochschulzugangsberechtigung zu dem Studium der Sozialen Arbeit zu erlangen. Sie schaffte die Prüfung mit Erfolg und hört danach von einem besonderen Angebot des Fachbereichs Sozialwesen an der Hochschule Fulda, nämlich einem Bachelorstudiengang der Sozialen Arbeit im blended learning Format: BASA-online. Sabine Müller hatte Ängste – auch vor dem digitalen Lernen - wagte aber den Schritt. 2012 begann sie zu studieren und hat vier Jahre später, im Januar 2016 ihr Studium der Sozialen Arbeit erfolgreich abgeschlossen. Zwischenzeitlich wurde ihr die Leitung der promundio gGmbH übertragen und ihre Aufgabe ist es nun, gemeinsam mit behinderten Menschen passgenaue Reiseangebote zu planen und durchzuführen: ihr Traumjob!