Beginn
WS
Kosten ( p. Modul )
65  €
5 Semester
120 ECTS

Soziale Arbeit M.A. (MAPS)
Vertiefung: Familie

Der Masterstudiengang Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Familie reagiert auf die vielfältigen Anforderungen an die Institution Familie und auf die gestiegene Bedeutung, die Familie im Rahmen komplexer sozialer Wirklichkeiten zukommt und die diese nicht (mehr) naturwüchsig zu erfüllen vermag.

Familie stellt für alle Menschen einen zentralen Bezugspunkt ihres Lebens dar. Familien kommen, unabhängig von ihren jeweiligen historisch spezifischen Formen wie Ein-Eltern-Familien oder Fortsetzungsfamilien, wesentliche gesellschaftliche Funktionen zu. Sie sind Ressourcen für die Bewältigung von Problemen und Krisen von Menschen, sind Schutz und Rückzugssort. Familien können aber auch Orte sein, an denen Gewalt und Unterdrückung geschieht und ökonomische Desintegrationsprozesse auf personaler Ebene kompensiert werden.

Ins Augenmerk der Politik geraten Familien im Rahmen demographischer Entwicklungen, die durch den Rückgang der Geburtenrate und die verlängerte Lebenserwartung gekennzeichnet sind. Hier sehen Familienpolitik und Sozialpolitik ebenso wie Gesellschaftspolitik, Bildungspolitik und Gesundheitspolitik in der Familie einen Ansatzpunkt für die Bearbeitung / Lösung sozialer Konfliktlagen.

Der Studiengang qualifiziert Fachkräfte der Sozialen Arbeit und im sozialen Feld Tätigen für die unterschiedlichsten Tätigkeiten mit Familien, in Familien und im sozialen Umfeld von Familien. Er reagiert auf die vielfältigen interdisziplinären Ansprüche, die mit diesen Tätigkeit verbunden sind, aber auch darauf, dass die Komplexität des Feldes eine Leitungs- und Steuerungskompetenz für das Bearbeiten familialer psychosozialer Konfliktlagen erfordert, die über die Unmittelbarkeit sozialen Beziehungshandelns hinausgeht und gleichermaßen vernetzendes Denken und Handeln erfordert.

     

  • Grundlagentheoretische Bezüge der Sozialen Arbeit
  • Erkenntnistheorien und Forschungsmethoden
  • Professionelles Leitungshandeln
  • Konzept- und Qualitätsentwicklung
  • Ökonomie sozialer Unternehmen
  •  

Schwerpunkt Familie

     

  • Qualitative und quantitative Sozialforschung
  • Professionsbezogene Methoden (u.a. Supervision, Intervision)
  • Familienbildung / Elternbildung Arbeitsfeld Familie: Bezugswissenschaften und aktuelle Querschnittsthemen
  • Familienunterstützende und familienergänzende Konzepte und Verfahren
  • Handlungsstrategien und Arbeitsformen: Ausgestaltung von Fachlichkeit in der familienbezogenen Sozialen Arbeit
  • Handlungsforschungsprojekt
  • Supervision
  •  

Von den Bewerbern und Bewerberinnen wird der erfolgreiche Abschluss eines ersten sozialpädagogischen Studiengangs (Diplom oder Bachelor) oder ein vergleichbarer universitärer Studiengang jeweils mit einer Abschlussnote von 2,5 oder besser erwartet (ausgenommen FH Potsdam).

Da das Zulassungsverfahren an jedem Standort gesondert abläuft, erkundigen Sie sich bitte an der Hochschule, bei der Sie sich bewerben möchten, über die genauen Voraussetzungen. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Bewerbungsfristen.

Das Masterstudium umfasst an der FH Potsdam einen Workload von 120 ECTS. Nach erfolgreichem Abschluss wird der international anerkannte akademische Grad Master of Arts (M.A.) verliehen.

Der Masterabschluss eröffnet Ihnen den Zugang zum höheren Dienst und beinhaltet das Recht zur Promotion, entsprechend der Promotionsordnung der jeweiligen Universität.

Das Fernstudium umfasst fünf Semester. Je Studiensemester werden ca. 4 – 5 zweitägige Präsenzveranstaltungen an der gewählten Hochschule angeboten.

Durch seine berufsbegleitende Struktur bietet der Studiengang MAPS berufstätigen Studierenden ein flexibles Teilzeitstudium. Die Wissensvermittlung folgt dem Ansatz des Blended-Learning. Dabei greifen Selbststudienphasen, von den Lehrenden begleitete Online-Studien-Phasen und Präsenzphasen optimal ineinander. Während der Online-Phasen des Studiums stehen die Studierenden in regelmäßigem Kontakt mit ihren Lehrenden und werden zudem organisatorisch unterstützt.

Die Modulgebühr beträgt 65 €. Je nach Schwerpunkt sind 8-14 Module zu absolvieren. Zusätzlich fällt pro Semester der Sozialbeitrag der gewählten Hochschule an, der zwischen 80 € und 240 € beträgt. 

Bitte informieren Sie sich hier über Fördermöglichkeiten.

  • Potsdam - Brandenburg

Dieser Studiengang wird im Rahmen des Verbunds MAPS in Kooperation mit fünf Hochschulen und der ZFH angeboten. Die fachliche Leitung an der Fachhochschule Potsdam liegt bei Frau Prof. Dr. Rita Marx.

Der Studiengang ist durch die AHPGS akkreditiert.

Der Verbund hält auf seiner Homepage weitere Informationen für Sie bereit.

Eine Aufnahme des Studiengangs Soziale Arbeit M.A. an der Fachhochschule Potsdam ist jeweils zum Wintersemester möglich. Die Zulassung erfolgt direkt über die Fachhochschule: Hier bewerben!

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Dem formalen Zulassungsverfahren ist eine Auswahleignungsprüfung vorangestellt. Bitte informieren Sie sich an der Fachhochschule Potsdam über die genauen Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbungsfristen.

 

Die Informationen, welche die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) Ihnen auf diesen Seiten zur Verfügung stellt, wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt und werden laufend aktualisiert. Wir weisen ausdrücklich auf die Gültigkeit der einschlägigen Gesetze und Verordnungen der Länder in der aktuellen Fassung hin. Bitte informieren Sie sich, in Ergänzung zum Informationsangebot der ZFH, über die Homepage des jeweiligen Studiengangs bzw. der entsprechenden Hochschule.

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Ja, ich möchte auch weiterhin aktuelle Nachrichten zum Fernstudium von der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen erhalten und erkläre mich mit der Zuleitung von Informationen einverstanden.

Hier können sie die Datenschutzerklärung einsehen.