Fördermöglichkeiten erweitert:

Qualifizierungsschecks aus Hessen nun auch für Zertifikatsstudienangebote des ZFH-Verbundes einsetzbar


 

Als zertifizierter Bildungsanbieter ist die ZFH seit August 2012 berechtigt, für alle Fernstudienangebote des ZFH-Verbundes mit Zertifikatsabschluss Qualifizierungsschecks aus Hessen entgegenzunehmen. Erste hessische Studierende machen bereits zum Wintersemester 2012/13 davon Gebrauch.

Das Land Hessen setzt das Förderinstrument „Qualifizierungsschecks“ im Rahmen des Programms „Qualifizierung von Beschäftigten in KMU“ ein, um die Weiterbildung von Beschäftigten kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) zu unterstützen. Gefördert werden auch hauptamtlich Beschäftigte gemeinnütziger Organisationen (Non-Profit-Organisationen), sofern diese das KMU-Kriterium (Beschäftigung von bis zu 250 Personen) erfüllen.

Zielgruppe sind ausschließlich hessische Bürgerinnen und Bürger, die eine der nachfolgenden Kriterien erfüllen: Beschäftigte aus den genannten Unternehmen, sofern sie über keinen anerkannten beruflichen Abschluss in der ausgeübten Tätigkeit verfügen oder älter sind als 45 Jahre, ebenso Teilzeitbeschäftigte mit bis zu 30 Wochenstunden, unabhängig von Alter und Qualifikation. Aber auch Beschäftigte, die als Ausbilderinnen und Ausbilder tätig sind, können die Förderung in Anspruch nehmen. Gefördert werden hierbei Weiterbildungen, die in direktem Zusammenhang mit der Ausbildungstätigkeit stehen, ebenfalls unabhängig von Alter und Qualifikation.

Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) werden im Rahmen einer Anteilsfinanzierung 50 % der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben, höchstens aber 500 Euro pro Person und Jahr gefördert. Weiterbildungsmaßnahmen, die länger als ein Jahr dauern, können nur einmalig mit max. 500 Euro gefördert werden. Förderungsfähig sind dabei nur die direkten Kosten der Weiterbildung.

Um den Qualifizierungsscheck zu erhalten, bildet eine vorgeschaltete persönliche und neutrale Bildungsberatung die Voraussetzung. Mit Hilfe der kostenlosen Bildungsberatung soll die Auswahl einer gezielten Qualifizierung für die Weiterbildungsinteressierten aus der breiten Angebotspalette sichergestellt werden. Die Liste der Beratungsstellen sowie weitere Details zum Förderinstrument sind unter www.qualifizierungsschecks.de zu finden.