ZFH erfolgreich zertifiziert

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen erhält Qualitätssiegel nach DIN EN ISO 9001:2015


Qualität spielt bei der ZFH eine bedeutende Rolle – aus diesem Grund hat sie in den letzten Jahren intensiv am Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems gearbeitet. Anfang September war es dann soweit und die ZFH hat sich dem Erstzertifizierungsaudit nach den Forderungen der DIN EN ISO 9001:2015 gestellt: die Zertifizierungsagentur ZertSozial war vor Ort in Koblenz und überprüfte zwei Tage lang das Qualitätssystem der ZFH. Stichprobenartig nahm sie Prozesse der Planung, Steuerung und in den Arbeitsabläufen genauer unter die Lupe. Nach knapp drei Wochen freut sich die ZFH nun über die erfolgreiche Erstzertifizierung durch ZertSozial. Sie weist damit nach, dass sie ein Qualitätsmanagementsystem entsprechend der Norm eingeführt hat und dieses auch anwendet.

Über die erfolgreiche Zertifizierung hinaus kann die ZFH mit einem wirksamen System zur Sicherung der Qualität Verbesserungspotenziale leichter feststellen und Änderungsprozesse einleiten. Die Kooperationspartner im ZFH-Verbund profitieren ebenso von der Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems der Zentralstelle, beispielsweise im Hinblick auf verschiedene Fördermöglichkeiten, für deren Inanspruchnahme dieses Zertifikat eine Voraussetzung bildet. „Der große Synergieeffekt für den Verbund besteht darin, dass durch die Zertifizierung der ZFH als Geschäftsstelle diese Förderungen für die Studiengänge im Verbund beantragt werden können, ohne dass jede Hochschule im Einzelnen eine solche Zertifizierung vorweisen muss. Auf diese Weise können noch mehr Fernstudierende Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen“, so Prof. Dr. Ralf Haderlein, Leiter der ZFH.

Die internationale Norm DIN EN ISO 9001 beschreibt Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem und gilt als Gütesiegel für die Qualitätsarbeit von Unternehmen.