Weiterqualifizierung zahlt sich aus: Berufsbegleitend zum MBA

Hochschule Ludwigshafen informiert über die Fernstudiengänge MBA Unternehmensführung und MBA BWL am 25. April


Fernstudium: Zeit- und ortsunabhängig studieren

Am Samstag, den 25. April finden an der Hochschule zwei ausführliche Informationsveranstaltungen zu den berufsbegleitenden MBA-Fernstudiengängen statt: Um 09:30 Uhr stellt die Geschäftsführerin Eva Nefen das Fernstudium MBA Unternehmensführung vor und um 12:00 Uhr geht es weiter mit dem Fernstudium MBA BWL. Wer sich für eine Weiterqualifizierung parallel zum Job interessiert ist an der Hochschule Ludwigshafen, Donnersbergweg 3, D-Gebäude – Raum D 204, in 67059 Ludwigshafen, herzlich willkommen.

Eine Weiterqualifizierung kurbelt die Karriere an – das hat die neue forsa-Umfrage 2015 im Auftrag des ILS (Institut für Lernsysteme) ergeben: Wer neue Aufgaben übernehmen, mehr Geld verdienen und langfristig auf dem Arbeitsmarkt konkurrenzfähig bleiben möchte, liegt mit einer Weiterbildung richtig. Auch die persönliche Weiterentwicklung spielt dabei eine große Rolle, die laut der Befragten zu mehr Selbstbewusstsein und Zufriedenheit im Job beiträgt. Berufsbegleitende Weiterbildung via Fernstudium ist dabei besonders attraktiv für alle, die ihren Job für die Zeit der Weiterqualifizierung nicht aufgeben möchten.

Die MBA-Fernstudiengänge, die die Hochschule Ludwigshafen in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durchführt, sprechen unterschiedliche Interessentengruppen an: Das Fernstudium MBA Betriebswirtschaftslehre richtet sich an Absolventen eines wirtschaftswissenschaftlichen Erststudiums mit Bachelor- oder Diplomabschluss die nach ersten Berufserfahrungen jetzt ihre Kenntnisse zur Übernahme von Führungsaufgaben ausbauen möchten. Dieses Studienangebot setzt betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen voraus. Der postgraduale Aufbaustudiengang vertieft Themen wie Existenzgründung, Controlling, Logistik, Marketing sowie die Sozialkompetenz. MBA Unternehmensführung richtet sich an Nicht- Wirtschaftswissenschaftler: Techniker, Mediziner, Juristen oder auch Geisteswissenschaftler, die nach einigen Jahren Berufserfahrung eine Führungsposition anstreben oder ein Unternehmen führen möchten, liegen mit diesem Studienangebot richtig.

Beide Weiterbildungsangebote bilden auf wissenschaftlichem Niveau weiter und berücksichtigen die Forderung nach Integration von Wissenschaft und Praxis. Sowohl die Lehrinhalte als auch die zu vermittelnden Kompetenzen sind auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes abgestimmt. „Dazu nutzen wir bestehende Kontakte zu über 250 Partnerfirmen eines berufsintegrierenden Studiengangs an der Hochschule und das Feedback, das uns ehemalige Absolventen/innen unserer Studiengänge in Treffen und Seminaren geben“, so die Studiengangsbetreuerin. Der MBA-Abschluss ermöglicht Beschäftigen im öffentlichen Dienst einen Aufstieg in den höheren Dienst.

Auch Interessenten ohne ersten Hochschulabschluss können unter bestimmten Voraussetzungen über eine Eignungsprüfung zum Studium zugelassen werden.
Beide Fernstudiengänge sind von der Akkreditierungsagentur AQAS erfolgreich akkreditiert und damit international anerkannt. Bei der ZFH können sich alle Interessenten für das kommende Wintersemester bis zum 15. Juli online anmelden.

Weitere Informationen: www.zfh.de/mba/unternehmen/ und www.zfh.de/mba/bwl/