Out of-Campus-Event in Dubai

Fernstudierende der MBA Studiengänge Marketing-Management und Vertriebsingenieur auf dem internationalem Parkett


30 MBA-Studierende waren in diesem Jahr zu Gast in Dubai, einem der sieben Emirate, die die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) bilden. Ziel der Reise war der Besuch der ICSB-Academy für Post Graduate-Studierende. ICSB (International Council for Small Business) ist die weltweit führende Forschungsvereinigung auf dem Gebiet von Unternehmertum und Entrepreneurship. Die ICSB-Academy fand in diesem Jahr im Rahmen der 60. ICSB-Jubliläumskonferenz statt. Mitveranstalter dieser Weltkonferenz unter dem Namen „Entrepreneurship at a Global Crossroads“ war die United Arab Emirates University (UAEU). Die UAEA gilt mit 14 000 Studierenden und einer breiten Palette akkreditierter Bachelor- und Masterstudiengänge als akademisches Flagschiff der Vereinigten Emirate. Die Jubiläumskonferenz besuchten mehr als 400 Teilnehmer aus 60 Ländern. Darunter in diesem Jahr die berufsbegleitend Studierenden des Fachbereichs Betriebswirtschaft der Hochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken unter Leitung der Professoren Dr. Bettina Reuter und Dr. Walter Ruda. Ruda ist mittlerweile zum Mitglied der ICSB-Academy ernannt, gemeinsam mit renommierten Kollegen aus den USA, Kanada, Italien und Deutschland.

Die Eröffnungsveranstaltung, zu der Prof. Dr. Rubén Ascúa amtierender ICSB-Präsident die Zweibrücker Gäste willkommen hieß, bildete ein Highlight. Prof. Ascúa ist Lehrbeauftragter des Fachbereichs Betriebswirtschaft an der Hochschule in Kaiserslautern. Am ersten Academy-Tag besuchten die Teilnehmer das Unternehmen Ducab, das mit fünf Produktionsbetrieben in der Kabelbearbeitung tätig ist. Nach einem Rundgang durch die Fertigung hatten die MBA-Studierenden Gelegenheit Fragen zu stellen. Am Nachmittag hielt Prof. Chuck Matthews, University of Cincinnati, für die Studierenden einen Vortrag zu Innovation und Kreativität. In einem Online Venture Challenge-Workshop haben die Studierenden anschließend in Gruppen ein Unternehmen aufgebaut und am Markt eingeführt.

Start-up im Food-Sektor

Der nächste Tag startete mit einem besonderen Highlight, denn Kory Spiroff von Alamar Food, VAE berichtete über die Erfahrungen eines Start up-Unternehmers im Food-Sektor. Im Anschluss standen eine Bootsfahrt auf dem Dubai Creek und der Besuch des Dubai Museums auf dem Programm. Hier konnte noch einmal auf die Geschichte Dubais zurückgeblickt werden – die Glitzerstadt der Superlative, die vor nicht allzu langer Zeit noch ein Beduinenort war. Am Abend erhielten die Studierenden beim gemeinsamen Abendessen noch einmal weitere Hinweise zur Erstellung der Posterpräsentationen.

Am nächsten Tag durchleuchteten die Professoren Dr. Robert Parente, University of Salerno und Dr. Walter Ruda die Thematik der Gründung und dem Aufbau eines Unternehmens, der personellen und finanziellen Ressourcenausstattung dabei sowie praktische Probleme und Lösungen. Am Nachmittag führte Dr. Silke Tegtmeier, Universität Lüneburg die Studierenden in die Präsentationstechniken von Geschäftsideen ein. In Gruppen und im zeitlichen Druck präsentierten und vertraten die Studierenden ihre Geschäftsideen. Ein weiteres Highlight war der abendliche Besuch der Eröffnungszeremonie der ICSB-Konferenz im World Trade Center. Ein wichtiger Aspekt dieser mehrtägigen Veranstaltung war auch der Austausch der Zweibrücker MBA-Studierenden mit den internationalen Besuchern der ICSB-Academy, die aus Ländern wie z. B. den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ägypten, Italien und den USA stammten und den internationalen ICSB-Konferenz-Teilnehmern.

Die Hochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken bietet insgesamt fünf MBA-Fernstudiengänge unterschiedlicher Ausrichtung. Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) unterstützt die Hochschule bei der Durchführung der Fernstudiengänge.