Neuer Fernstudiengang: Zuverlässigkeit, Funktionale Sicherheit und Qualität

Start zum Wintersemester 2017/18 an der Hochschule Darmstadt in Kooperation mit der Hochschule Aschaffenburg


Dass Produkte und Systeme sowohl zuverlässig als auch sicher funktionieren ist eine Grundvoraussetzung, die Kunden - vor allem beim Kauf von technischen Geräten – ganz selbstverständlich erwarten. Zuverlässigkeit ist somit ein Produktmerkmal, das Kundenzufriedenheit hervorruft – gleichzeitig werden die Anforderungen an technische Systeme immer komplexer. Hersteller setzen alles daran, um das Auftreten von Fehlern und Ausfällen zu verhindern, indem sie Maßnahmen der Zuverlässigkeitstechnik anwenden. Denn Fehlfunktionen oder der Ausfall haben schwerwiegende Konsequenzen. Rückrufaktionen, langwierige Rechtsstreitigkeiten sowie Imageschäden für das jeweilige Unternehmen können mögliche Folgen sein.

Vor diesem Hintergrund hat die Hochschule Darmstadt ein neues berufsbegleitendes Fernstudienangebot konzipiert, das auf diese Herausforderungen antwortet: Der berufsbegleitende Master-Fernstudiengang Zuverlässigkeit, Funktionale Sicherheit und Qualität von (elektro-) technischen Systemen qualifiziert für das gesamte Spektrum der Funktionalen Sicherheit von Systemen. Darüber hinaus erwerben die Studierenden alle erforderlichen Kenntnisse, um Maßnahmen zur Verbesserung der Zuverlässigkeit in Unternehmensabläufe einzuführen und umzusetzen. Auch Betriebssicherheit und Qualitätsmanagement zählen zum Profil des Fernstudienangebots. Absolventinnen und Absolventen steht ein weites Beschäftigungsfeld offen, das das gesamte produzierende Gewerbe sowie die Dienstleistungsbranche umfasst.

Der Masterfernstudiengang richtet sich an Ingenieurinnen und Ingenieure, an Führungskräfte aus der Elektrotechnik, der Mechatronik, des Maschinenbaus und des Wirtschaftsingenieurwesens. Zugangsvoraussetzungen sind ein einschlägiger technischer Bachelor- oder Diplomabschluss sowie eine mindestens einjährige Berufspraxis nach Studienabschluss. Das Fernstudium ist akkreditiert – die Absolventen erwerben in einer Regelstudienzeit von drei Jahren den international anerkannten Studienabschluss Master of Engineering (M.Eng.). Wer nicht das komplette Masterstudium absolvieren möchte, kann Module belegen und diese mit einem Hochschulzertifikat abschließen.

Das berufsbegleitende Fernstudium folgt dem modernen Studienansatz des Blended Learning. Hierbei kommt ein Methodenmix aus Kompaktvorlesungen, Laborversuchen und Seminaren zum Tragen. In den Selbstlernphasen stehen den Studierenden Lehrbriefe und E-Learning Materialien auf einer Lernplattform zur Verfügung. Pro Semester finden acht Präsenztage freitags und samstags an den Hochschulen Darmstadt und Aschaffenburg oder bei Partnern aus Industrie und Forschung statt.

Die Hochschule Darmstadt führt den Fernstudiengang in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durch – hier können sich Fernstudieninteressierte ab dem 02. Mai anmelden: www.zfh.de/anmeldung/

Weitere Informationen unter: www.zsq-fernstudium.de