Jubiläum: 20 Jahre Fernstudium an der TH Mittelhessen

Das FernStudienZentrum der Technischen Hochschule Mittelhessen führt am Standort Friedberg seit 20 Jahren erfolgreich Master-Fernstudiengänge in Kooperation mit dem zfh durch


Der Startschuss zur Gründung des FernStudienZentrums (FSZ) an der damaligen Fachhochschule Gießen-Friedberg fiel 1999 – zum Wintersemester 2000/2001 startete dann die erste Kohorte des Diplom-Fernstudiums Wirtschaftsingenieurwesen. Im Sommersemester 2001 folgte das damals deutschlandweit erste Diplom-Fernstudium Logistik mit der Möglichkeit, dieses auch als Zertifikatsstudium zu belegen. Auch mit dem berufsbegleitenden Fernstudium Facility Management war das FernStudienZentrum in Gießen-Friedberg in Deutschland Vorreiter. Facility Management konnte ebenfalls entweder mit Diplom oder als Zertifikat absolviert werden. Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund unterstützte das FSZ von Anfang an. Die Fernstudienangebote des FSZ zählten auch für die - damals noch - Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) zu den ersten Fernstudiengängen des zfh-Verbunds.

Inzwischen hat sich viel getan: Nicht nur das zfh hat eine neue Bezeichnung – auch die Hochschule heißt mittlerweile Technische Hochschule Mittelhessen (THM) und die Studiengänge sind alle akkreditiert und schließen mit einem international anerkannten Master-Titel ab. Zum Start der Master-Fernstudiengänge 2008 zählte das FSZ knapp über 400 Studierende. Die Leitung des FernStudienZentrums bilden zum jetzigen Zeitpunkt Prof. Dr. Wolfgang Arnold und Prof. Dr.-Ing. Klaus Schuchard. Sie leiten heute eine Einrichtung mit über 600 Studierenden und können seit der Gründung des FSZ auf über 1.460 erfolgreiche Studienabschlüsse zurückblicken.

Drei Fernstudiengänge mit Perspektive

Wirtschaftsingenieurwesen (MBA Eng.)

Der Fernstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Titel Master of Business Administration and Engineering (MBA Eng.) eröffnet Absolventen mit dieser Doppelqualifikation beste berufliche Aussichten. Er ist insbesondere für Ingenieure, Informatiker oder Naturwissenschaftler geeignet, die weiterführende theoretische Kenntnisse und Managementkompetenzen erwerben möchten. Das Studium ist für künftige Fach- und Führungskräfte mit breiten Einsatzfeldern in Industrieunternehmen aller Wirtschaftszweige sowie in Handels- und Dienstleistungsunternehmen konzipiert. Im dritten Semester stehen fünf Schwerpunkte zur Wahl: Facility Management, Supply Chain Management, Controlling, Marketing und Technikmanagement.

Logistik (M.Sc.)

Logistik umfasst die ganzheitliche Planung, Steuerung, Durchführung und Kontrolle aller unternehmensinternen und -übergreifenden Informations- und Warenflüsse. Der berufsbegleitende Master in Logistik schließt mit dem akademischen Grad Master of Science (M.Sc.) ab und bereitet die Studierenden auf ein umfangreiches Leistungsspektrum vom Management komplexer Logistikprozesse bis hin zur Organisation der gesamten Lieferkette eines Industrieunternehmens vor. Die Studieninhalte erstrecken sich von Betriebswirtschaftslehre, über Soft Skills, Wirtschaftsenglisch oder Arbeitstechnik bis hin zu Logistikplanung und Controlling.

Facility Management (M.Sc.)

Mit dem Fernstudium erlangen Studierende ebenfalls den Abschluss Master of Science (M.Sc.) und qualifizieren sich für die Übernahme von technischen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben innerhalb des Anlagen- und Gebäudemanagements. Von der Planung über die Realisierung und die Nutzungsphase bis hin zur Sanierung oder dem Abriss – Facility Management ist für die Optimierung aller kostenrelevanter Vorgänge während des gesamten Lebenszyklus von Immobilien verantwortlich.

Flexibel studieren

Flexibel, nahezu zeit- und ortsunabhängig stellt ein berufsbegleitendes Fernstudium eine ideale Weiterbildungsmöglichkeit dar: Das Studienkonzept besteht aus Selbstlernphasen anhand von Studienbriefen, die von Fachleuten aus Hochschulen und Wirtschaft in gut verständlicher Form verfasst sind. Ergänzend stehen digitale Materialien und E-Learning-Elemente zur Verfügung. Pro Semester finden ca. 8-12 Präsenztage an Wochenenden vor Ort am FSZ statt, teilweise als Vorlesung, als Laborveranstaltung oder Webinar. Die Dozenten berücksichtigen aktuelle Ereignisse aus der Wirtschaft und stellen mit Case Studies und Übungen den Praxisbezug her. Die Fernstudierenden haben den Vorteil, dass sie lernen können wo und wann sie wollen und das Gelernte gleich in ihrem Job anwenden können. Die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist freiwillig – entstehen zeitliche Engpässe, können Urlaubs- oder Zusatzsemester eingelegt werden.

Wer sich noch zum kommenden Wintersemester 2019/20 bewerben möchte, kann sich noch bis zum 15. Juli online beim zfh anmelden: www.zfh.de/anmeldung/

Details zu den Fernstudiengängen unter www.thm.de/fsz/