Fernstudium Informatik der Hochschule Trier für Studienpreis nominiert

Bundesverband der Fernstudienanbieter hat Nominierungssiegel für das Fernstudienprojekt des Jahres 2022 vergeben


Wer an der Hochschule Trier das Fernstudium Informatik belegt, erhält noch bevor das eigentliche Studium beginnt, umfangreiche Unterstützung des Studiengangteams, um den Studieneinstieg von Anfang an zu erleichtern. Seit Sommersemester 2021 kommt dort die sog. Onboarding-Toolbox zum Einsatz, die von den Fernstudierenden mit Begeisterung angenommen wurde.

Für die „Entwicklung einer Onboarding-Toolbox für den Studieneinstieg im Fernstudium Informatik“ hat der Bundesverband der Fernstudienanbieter den Fernstudiengang an der Hochschule Trier für den Studienpreis in der Kategorie „Fernstudienprojekt des Jahres 2022“ nominiert. Eine Studienpreis-Jury, die im kommenden April tagt, wird die Gewinner auswählen.

Workshops und Austausch untereinander für einen erleichterten Studienstart

Das Onboarding-Konzept sieht eine Reihe von Live-Online-Konferenzen vor, die vor Beginn der eigentlichen Lehrveranstaltungen stattfinden. Dabei erhalten die neuen Studierenden jeden Abend das Angebot einer einstündigen virtuellen Veranstaltung, die jeweils ausgewählte Themen behandelt: etwa zur Funktionalität der Lernplattform, zur Studienorganisation oder zur Nutzung verschiedener Anwendungen. Die Teilnehmenden können erste Lerngruppen bilden, der Austausch untereinander wird angeregt und koordiniert. Es gibt Workshops zu verschiedenen Themen, wie Selbstmotivation, Zeit-, Lern- und Prüfungsmanagement. Romy Thomm, die als Studiengangskoordinatorin im Fernstudium Informatik maßgeblich an der Ausarbeitung des Konzepts beteiligt war, freut sich über die gute Resonanz: „Das Angebot wurde seitens der neuen Studierenden stark in Anspruch genommen und erzielte eine durchweg positive Resonanz. Im Schnitt nahmen 75 % der Erstsemester-Studierenden an den abendlichen Online-Veranstaltungen teil.“

Fernstudium Informatik – vom Zertifikat bis zum Masterabschluss

Der Masterfernstudiengang Informatik (Aufbaustudium) ist ein weiterbildendes anwendungsorientiertes Studium. Es richtet sich an Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger mit informatikfernem Erststudium und an Interessierte ohne Studium, die beispielsweise ihre in der Praxis erworbenen Informatikkenntnisse wissenschaftlich fundiert ausbauen möchten. Dabei können sie sich vom Zertifikat bis zum international anerkannten Titel Master of Computer Science weiterqualifizieren. Das Besondere daran ist, dass sie sich nicht gleich für ein ganzes Studium entscheiden müssen, sondern zunächst ein Modul belegen und nach jedem Semester entscheiden können, ob sie weiterstudieren möchten. Beruflich Qualifizierte ohne Erststudium und auch ohne Abitur haben die Möglichkeit über eine Eignungsprüfung ins Studium einzusteigen.

Die Hochschule Trier führt das Fernstudium Informatik in Kooperation mit dem zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund durch. Hier können sich Interessierte ab 02. Mai für das kommende Wintersemester 2022/23 anmelden: www.zfh.de/anmeldung

Weitere Informationen: www.zfh.de/master/informatik/

und www.hochschule-trier.de/go/fernstudium