Erster Absolvent des berufsbegleitenden Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen an der TH Aschaffenburg

Faruk Güler, Entwickler für Vakuumpumpen schließt Studium neben dem Beruf mit der Note 1,7 ab


Faruk Güler, geboren und wohnhaft in Wertheim am Main, freut sich, seine Bachelorurkunde in den Händen zu halten

Prof. Dr. Holger Paschedag (Vizepräsident Studium, Lehre und Internationales, links) und Prof. Dr. Konrad Mußenbrock (Dekan der Fakultät IW, rechts) gratulieren dem erfolgreichen Absolventen

Als einer der Studenten aus dem ersten Studienjahrgang im Wintersemester 2017/2018 hatte Faruk Güler aus Wertheim a. M. vor vier Jahren sein berufsbegleitendes Studium im Fach Wirtschaftsingenieurwesen begonnen. Jetzt hat er seinen Bachelorabschluss gemacht – und das in nur sieben Semestern und mit einem sehr guten Ergebnis.

„Als staatlich geprüfter Maschinenbautechniker baute dieser Studiengang optimal auf meinen Vorkenntnissen auf. Die ingenieurwissenschaftlichen Kurse, die ihren Schwerpunkt in der Elektro- und Informationstechnik hatten, und die wirtschaftswissenschaftlichen Kurse waren eine hervorragende Ergänzung“, erklärt der heute 36-Jährige seine Entscheidung, sich mit dem Studium an der TH AB beruflich weiterzubilden. Die Module Statistik und die Hardware-nahe Programmierung hätten ihm dabei für seine berufliche Tätigkeit besonders genützt.

Nach einer Ausbildung als Werkzeugmechaniker sammelte Faruk Güler zunächst einige Jahre Berufserfahrung. Anschließend absolvierte er eine zusätzliche Ausbildung zum Techniker im Bereich Maschinenbau und erwarb die Fachhochschulreife. Sein Studium an der Technischen Hochschule begann er, während er bei der BMZ GmbH in Karlstein, einem führenden Batteriehersteller, als Konstrukteur für Lithium-Ionen-Batterie Systeme tätig war. Anfang 2019 wechselte er zur VACUUBRAND GmbH + Co. KG in Wertheim, einem renommierten Maschinenbauunternehmen, wo er für die Entwicklung von Vakuumpumpen zuständig ist.

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit, die Prof. Dr. Martin Bothen betreut hat, beschäftigte er sich mit der „Konzeption einer Feinvakuumpumpe mit extern gesteuerten Ventilen“. Dabei entwickelte er die Vakuumpumpe nicht nur, sondern nahm diese auch in Betrieb, optimierte und testete die Schaltzeitpunkte.

Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund unterstützt die Technische Hochschule Aschaffenburg bei der Durchführung des berufsbegleitenden Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Informationen finden Interessierte unter: www.thab.de/berufsbegleitend, www.studieren-in-ab.de/wiberufsbegleitend und www.zfh.de/bachelor/wirtschaftsingenieur

Online-Anmeldungen sind bis 15. August an der TH AB unter www.th-ab.de/bewerben möglich.