Absolventin des Fernstudiums Bildungs- und Sozialwissenschaften - erhält Hochschulpreis der Hochschule Koblenz

Stipendiaten und Preisträger werden im ehemaligen Mittelrhein-Museum geehrt


Preisträgerin Bettina Stobbe (Fernstudium Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit) mit Prof. Dr. Haderlein (li) und Prof. Dr. Schneider (re) an der Hochschule Koblenz

Pressemitteilung der Hochschule Koblenz:

Feierlicher Auftakt des Studienjahres der Hochschule Koblenz in der Koblenzer Altstadt

Zur feierlichen Eröffnung des akademischen Jahres 2014/15 hatte die Hochschule Koblenz in diesem Jahr Angehörige sowie Freunde und Förderer der Hochschule in die Koblenzer Altstadt eingeladen. Der Festakt, für den die Görlitz-Stiftung die beeindruckenden Räumlichkeiten des ehemaligen Mittelrheinmuseums am Florinsmarkt zur Verfügung gestellt hatte, bot unter anderem den passenden Rahmen für die Verleihung von acht Deutschlandstipendien und elf weiteren Auszeichnungen.

Nach einer Begrüßung durch den Präsidenten der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, referierte der Gründer des am Florinsmarkt neu entstehenden Institute for Social & Sustainable Oikonomics (ISSO) und Vorsitzender der Görlitz-Stiftung, Martin Görlitz. In seinem Vortrag "Die Wissenschaft und das Steigerungsspiel - Konsequenzen, Risiken und Chancen - Stiftungen als Mitgestalter von gesellschaftlichem Wandel" zeigte Görlitz auf, dass in Zeiten unabweisbarer Sparzwänge die ausreichende Finanzierung von Bildung und Wissenschaft eine gesellschaftliche Aufgabe bleibt, in der die Rolle privater Stifter immer wichtiger wird. Das ISSO hat es sich zum Ziel gesetzt, in Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft nachhaltiges und zukunftsfähiges Wirtschaften voranzutreiben.

Die acht Deutschlandstipendien der Hochschule übergab der Präsident im Namen des Förderkreises der Hochschule Koblenz. Der Förderkreis hatte die Mittel für fünf der acht Deutschlandstipendien zur Verfügung gestellt. Weitere Förderer waren die Volksbank RheinAhrEifel eG, die Wilhelm Hasenbach Unternehmer Erich Arens GmbH sowie die Goerg & Schneider GmbH & Co.KG.

„Mit dem Deutschlandstipendium fördern wir Studierende, die sowohl von ihren fachlichen Leistungen her als auch hinsichtlich ihrer Persönlichkeit großes Potential erkennen lassen“, hob Bosselmann hervor. Die acht Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums – Stefan Braun, Jan Diefenbach, Sebastian Günther, Geertje Laue, Michael Maier, Marvin Setzlach, Nermina Theißen und Tamara Walder – erhalten ein Jahr lang eine Zuwendung in Höhe von monatlich 300 Euro, von denen die Hälfte der jeweilige Stifter und die andere Hälfte das Bundesbildungsministerium übernimmt.

Weitere zehn Studierende aller sechs Fachbereiche durften sich für ihre herausragenden Studienleistungen oder ihr besonderes soziales Engagement über eine von der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Rheinland-Pfalz und dem Saarland und dem Förderkreis der Hochschule Koblenz zur Verfügung gestellte Auszeichnung freuen. Prämiert wurden insbesondere die Jahrgangsbesten des 3. oder 4. Semesters eines jeden Fachbereichs, die mit dem Preisgeld von jeweils 300 Euro eine schöne Motivation für das fleißige Weiterstudieren erhalten...zur kompletten Pressemitteilung der HS Koblenz

Veröffentlichung der Rhein-Zeitung Koblenz