zfh-Fernstudienpreis für KUBO Smart Learning Assistant

Daniel Bayer erhält den zfh-Fernstudienpreis in der Kategorie Digitale Zukunft des Fernstudiums


Daniel Bayer, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Mainz im Projekt Digitale Lehre hat den mit 1.000€ dotierten zfh-Fernstudienpreis gewonnen. Den Preis erhielt er für seine Idee eines smarten Lernassistenten KUBO, der insbesondere Fernstudierende in der Selbstlernphase motivieren soll. Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund hatte den Presi anlässlich seines Jubiläums „20 Jahre zfh-Verbund“ in drei Kategorien ausgelobt.

In der Kategorie Digitale Zukunft des Fernstudiums sollten Ideen generiert werden, um digitale Werkzeuge, Komponenten und Lehr-Lernszenarien im Fernstudium bedarfsgerecht einzusetzen. Daniel Bayer stellte KUBO, einen Smart Learning Assistant vor, der Fernstudierende bei der Organisation ihrer Lernprozesse unterstützt und gleichzeitig den individuellen Lernfortschritt misst. Durch ein System aus spielbasierten Mechaniken können Lernende Punkte und Abzeichen sammeln. Gleichzeitig wird aus den gesammelten Punkten ein Score berechnet, der den Lernfortschritt dauerhaft auf dem smarten Würfel visualisiert und stets die nächsten zu erledigenden Aufgaben anzeigt.

Daniel Bayer absolvierte an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz sowohl den Bachelor- als auch den Masterstudiengang „Medienbildung und lebenslanges Lernen“ und ist seit September 2016 an der Hochschule Mainz als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt. Die Hochschule Mainz ist im zfh-Hochschulverbund vertreten.

Mehr zum KUBO - Smart Learning Assistant

 

 

 

 

 

zum Abstrakt