ZFH nimmt am Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) teil

Drei zulassungsbeschränkte Fernstudienangebote werden über hochschulstart.de abgewickelt


Damit begehrte Studienplätze am Ende einer Bewerbungsphase durch Mehrfachbewerbungen nicht unbesetzt bleiben, koordiniert hochschulstart.de das Zulassungsverfahren für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge. Das sind im ZFH-Fernstudienverbund beispielsweise drei Fernstudiengänge im sozialwissenschaftlichen Bereich, welche die Hochschule Koblenz in Kooperation mit der ZFH durchführt: Bildung und Erziehung (dual) B.A., Soziale Arbeit B.A. (BASA-online) und Pädagogik der Frühen Kindheit B.A.. Für diese berufsbegleitenden Fernstudiengänge stehen an der Hochschule Koblenz zu jedem Semester jeweils nur 35 Plätze zur Verfügung – es gibt jedoch viel mehr Studieninteressenten.

Hochschulstart.de ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, die Hochschulzulassungs­verfahren für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge mit Hilfe des DoSV (Dialogorientiertes Serviceverfahren) koordiniert. Mehrfachzulassungen werden verhindert und weniger Studienplätze bleiben unbesetzt. Auch während der Zulassungsphase bringt das Verfahren für die Bewerber viele Vorteile: Sie registrieren sich einmal bei Hochschulstart und bewerben sich an verschiedenen Hochschulen für ihr Wunschstudium. Im Bewerbungsportal von hochschulstart.de können sie den Stand ihrer Bewerbungen jederzeit einsehen und so ihre Zulassungschancen besser einschätzen. Das sorgt für eine größere Transparenz und ein fester Terminplan ermöglicht es, sich frühzeitig auf die neue Lebenssituation einzustellen. Hochschulstart.de bietet für die zulassenden Hochschulen wie auch für die ZFH als beauftragte Zulassungsstelle den Vorteil, dass alle Bescheide zentral versendet werden – sowohl die Zulassungs- als auch die Ablehnungsbescheide. Die ZFH hat das Zulassungsverfahren für drei zulassungsbeschränkte Fernstudienangebote erstmals zum Wintersemester 2015/16 über das DoSV erfolgreich abgewickelt.