ZFH baut effektives Prozessmanagement System auf

Hochschule Koblenz und ZFH nutzen gemeinsam Software Signavio


Mit Signavio, einer Software zur professionellen Prozessgestaltung baut die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) derzeit ein umfassendes Prozessmanagement System auf. Die Hochschule Koblenz und die ZFH haben sich die Software gemeinsam zugelegt, um sie beide nutzen zu können.

Immer mehr Studienangebote an verschiedenen Hochschulstandorten und eine wachsende Zahl an Studierenden bei einer nahezu gleichbleibenden Anzahl an MitarbeiterInnen stellt die ZFH vor neue Herausforderungen. Mit Hilfe des Prozessmanagements soll die Arbeit für das gesamte Team erleichtert und transparenter werden. Dazu müssen zunächst Geschäftsprozesse analysiert, Schnittstellen herausgearbeitet und Optimierungspotenziale erarbeitet werden.

Mit dem sog. Prozess-Editor ist es möglich, alle ZFH-Geschäftsabläufe auf der tabellenbasierten Oberfläche von Signavio zu modellieren, d.h. bildlich darzustellen. Neben dem Prozess-Editor beinhaltet Signavio ein Portal, das Einsicht in alle Prozessmodelle gewährt und so die Transparenz der ZFH-Geschäftsbereiche für alle Beteiligten erhöht. Dies erleichtert und verbessert die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen, da sie die neu entwickelten Prozessmodelle als Basis für ihre tägliche Arbeit nutzen können.

Die Dokumentation der Prozesse und ihrer Schnittstellen ermöglichen es, ein vertieftes Verständnis der Geschäftsabläufe zu gewinnen, Schwachstellen zu identifizieren, Stärken zu lokalisieren und Prozesse entsprechend anzupassen. Ein weiteres Ziel ist dabei Kosten zu senken und Serviceleistungen zu erhöhen. Das Prozessmanagement erfolgt im Rahmen des ZFH-Qualitätsmanagements - die ZFH strebt eine Zertifizierung ihres Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2015 an.