Neu: Sozialkompetentes Management

Neukonzeption des Fernstudiums Sozialkompetenz in Vorbereitung


Präsenzveranstaltung an der Hochschule Fulda

Das Fernstudium Sozialkompetenz, das die Hochschule Fulda in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) anbietet, ist komplett neu konzipiert: Die Fachkommission des Studienangebots hat sowohl die Studienstruktur als auch Teile der Studieninhalte aktualisiert und auf die Anforderungen der modernen Arbeitswelt neu zugeschnitten.

Aufgrund einer Zielgruppenanalyse haben sich die Studiengangsleiter gemeinsam mit der Fachkommission für eine Neuausrichtung des Fernstudiums mit modularer Angebotsstruktur entschieden. Diese trägt vor allem dem individualisierten Qualifizierungsbedarf der Studieninteressierten Rechnung. In dem neu konzipierten Angebot Sozialkompetentes Management stehen insgesamt neun Module zur Wahl. Die Fernstudierenden können entweder ein Gesamtpaket im Umfang von fünf Modulen belegen oder auch einzelne Module nach Bedarf. Das Gesamtpaket können sie in einem Zeitraum von zwei Jahren studieren – sie schließen das Fernstudium mit dem Systemzertifikat „Sozialkompetentes Management" ab. Wer möchte, hat die Möglichkeit das Studium auch innerhalb eines Jahres zu absolvieren. Ein weiteres Novum des neuen Konzepts sind fünf individuelle Coachingsitzungen, die der Reflexion der eigenen Berufstätigkeit und Karrieremöglichkeiten dienen. Das Studium ist nach dem bewährten Ansatz des Blended Learning aufgebaut, bei dem Selbststudienphasen im Wechsel mit begegnungsintensiven Präsenzphasen, jeweils Freitags und Samstags, stehen.

Das Weiterbildungsstudium Sozialkompetentes Management ist ein Angebot für Menschen, die ihre Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen stärken und weiterentwickeln möchten. Das Studienangebot fördert den Erwerb und die Vertiefung sozialer Kompetenzen sowie des eigenen Selbstmanagements. Zu den Studieninhalten zählen Module wie „Grundlagen der Kommunikation und Gesprächsführung in der modernen Arbeitswelt“, „Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz“, „Mitarbeiterführung und Personalentwicklung“, „Arbeit und Gesundheit“ sowie „Wertekonflikte in der Arbeitswelt“. Angesprochen sind beispielsweise Menschen, die in Unternehmen, Behörden und Organisationen beruflich tätig sind - insbesondere diejenigen, die in Führungspositionen arbeiten oder diese anstreben. Start des neuen Studienangebots ist erstmals zum Wintersemester 2016/17.