Hessischer Forschungspreis 2014

Prof. Dr. habil. Monika Alisch und Prof. Dr. habil. Michael May erhielten den Forschungspreis 2014 für ihr Forschungsprojekt „AMIQUS – Ältere MigrantInnen im Quartier". Als Studiengangsleitungen des Masterfernstudiengangs Soziale Arbeit (MAPS) an den Hochschulen Fulda und RheinMain haben sie das Forschungsprojekt im Studienschwerpunkt Sozialraumentwicklung hochschulübergreifend initiiert und durchgeführt.


Fotos: Hochschule Fulda

Preisträger Prof. Dr. Monika Alisch (li) und Prof. Dr. Michael May (re)

"Die Idee, sich älteren Migrantinnen und Migranten zuzuwenden, ist aus dem Handlungsforschungsprojekt eines MAPS-Studierenden entstanden. Nach Abschluss seines Studiums war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in AMIQUS tätig und schreibt jetzt aus dem Projekt heraus seine Dissertation", so Studiengangsleiterin Monika Alisch zur Entstehung der Projektidee.

"Später haben weitere MAPS-Studierende ihr Modul "Handlungsforschungsprojekt" mit Evaluierungen zu dem Projekt absolviert. Eine weitere Studierendengruppe des Masterfernstudiums Soziale Arbeit hat mit der gleichen Methode wie AMIQUS an anderen Standorten mit Migrant/innen gearbeitet. Ihre Ergebnisse wurden in 2011 in einem Band unserer Schriftenreihe zur Sozialraumforschung veröffentlicht", beschreibt Alisch die Verzahnung des Forschungsprojekts mit dem Fernstudiengang.

zur Pressemeldung der Hochschule Fulda