Das Wichtigste in aller Kürze

Die drei Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland ermöglichen Studieninteressierten, die zwar keinen ersten Hochschulabschluss haben, dafür aber über eine umfangreiche berufliche Qualifikation verfügen, die Zulassung in weiterbildenden Master-Studiengänge. Dafür sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

Für Studiengänge in Rheinland-Pfalz:

1. Vorliegen einer schulischen oder beruflichen Hochschulzugangsberechtigung

2. eine daran anschließende mindestens dreijährige einschlägige Berufstätigkeit

3. Teilnahme an und Bestehen einer (schriftlichen und mündlichen) Eignungsprüfung, durch die die Gleichwertigkeit der beruflichen Qualifikation mit der eines abgeschlossenen grundständigen Studiums festgestellt wird.

Ablauf und Inhalt der Eignungsprüfung werden von der jeweilen Hochschule bzw. dem Studiengang gestaltet und können deshalb unterschiedlich sein.

Für Studiengänge in Hessen:

1. Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung 

2. Vorliegen einer abgeschlossenen Berufsausbildung und einer mehrjährige Berufserfahrung; Berufsausbildung und Berufserfahrung müssen einen fachlichen Bezug zum angestrebten Studium aufweisen.

3. Teilnahme an und Bestehen einer Eignungsprüfung, durch die ein Kenntnisstand nachgewiesen wird, der dem eines für den angestrebten Studiengang einschlägigen ersten Hochschulabschlusses entspricht.

Ablauf und Inhalt der Eignungsprüfung werden von der jeweilen Hochschule bzw. dem Studiengang gestaltet und können deshalb unterschiedlich sein.

Für Studiengänge im Saarland:

1. Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung

2. mehrjährige, qualifizierte Berufserfahrung

3. Teilnahme an und Bestehen einer Eignungsprüfung, durch die nachzuweisen ist, dass die beruflichen Kompetenzen dem für den angestrebten Studiengang einschlägigen ersten Hochschulabschluss entsprechen. 

Ablauf und Inhalt der Eignungsprüfung werden von der jeweilen Hochschule bzw. dem Studiengang gestaltet und können deshalb unterschiedlich sein.

Master ohne Bachelor im Verbund der ZFH

Mit Ausnahme der konsekutiven Masterstudiengänge Soziale Arbeit (MAPS) sowie Psychosoziale Beratung und Therapie, besteht bei allen Master- und MBA-Fernstudiengänge für beruflich Qualifizierte ohne ersten Hochschulabschluss die Möglichkeit, über eine Eignungsprüfung zum Studium zugelassen zu werden.

Sie haben noch Fragen?

Dann helfen wir Ihnen gerne weiter! Bitte schreiben Sie uns unter beratung@zfh.de oder rufen Sie uns an unter +49 261 9153-0.

Wir beraten Sie gerne



 +49 261 91538-0
 +49 261 91538-23
 

Aktuelles

Am Freitag, den 10.11.17 von 15 - 16 Uhr beantwortet Prof. Dr. Haderlein, Leiter der ZFH, Ihre Fragen live per Chat. Weitere Infos und Anmeldung hier: Live Chat