Anne-Barbara Kern, Absolventin des Fernstudiums Mediation - integrierte Mediation

ANNE-BARBARA KERN IST BEGEISTERT VOM VERLAUF IHRES STUDIUMS:

"Als ich mit dem Fernstudium der integrierten Mediation begann, stand ich der Sache zunächst kritisch gegenüber. In unserer Nachbarstadt hätte ich einen Studiengang in Mediation belegen können, in dem man ausschließlich Präsenzveranstaltungen hat. Doch ich war zu spät dran und der Kurs war schon voll gewesen. Also wich ich auf das Angebot der ZFH aus, denn ich hatte in diesem Jahr ein Zeitfenster für die Ausbildung und wollte kein weiteres Jahr warten. Ich hielt das Fernstudium also erst für die weniger gute Alternative. Doch das hat sich grundlegend geändert. Die Präsenzswochenenden sind dank kleiner Gruppengrößen und der perfekt abgestimmten Teamarbeit von Arthur und Monika Trossen unglaublich dicht und intensiv. Arthur Trossen tritt dabei als Lehrerfigur in den Vordergrund, während Monika Trossen ihre Augen überall hat, wo sie Arthur gerade nicht haben kann. Dadurch entsteht eine intensiv konstruktive Lern- und Arbeitsatmosphäre und es bleibt wirklich nichts ungeklärt. Zwischen den Präsenzen braucht man regelrecht die Zeit für sich, in der man sich allein mit dem Studienmaterial beschäftigt und sich mit seiner Peergroup trifft. Da kann das Gelernte in Ruhe sacken und sich vertiefen. Das ist mir besonders wichtig, denn ich weiß inzwischen, dass man Mediation nicht einfach nur "lernt", sondern dass sie mit einem persönlichen Reifungsprozess verbunden ist. Und der findet zwischen den Präsenzen seinen Raum. Mein Fazit: Ich kann diesen Studiengang uneingeschränkt empfehlen und halte ihn für die erste Wahl."