Klaus Schuster studiert MBA Betriebswirtschaftslehre an der FH Ludwigshafen

Er steht der Zfh für Fragen zur Verfügung:

Herr Schuster, der Weiterbildungsmarkt und das MBA-Angebot ist groß, aus welchen Gründen haben Sie
sich gerade für dieses Angebot entschieden? Nun, nach einiger Recherche war für mich klar, dass es die FH Ludwigshafen werden würde. Die Größe der Hochschule ist ideal, die Professoren haben Zeit für die Studenten und die Qualität der Lehre ist ausgezeichnet. Außerdem ist der Fernstudiengang akkreditiert. Wie beschreiben Sie die berufliche Situation vor Beginn Ihres MBA-Fernstudiums? Ich befand mich in einer Führungspostion – allerdings noch mit einem hohen operativen Anteil. Mein Ziel war der Sprung in eine Position mit einem höheren strategischen Anteil. Haben Sie bis jetzt schon von Ihrem Fernstudium profitiert, wenn ja in welcher Weise? Das ganze macht mir richtig Spaß, insbesondere der Dialog bzw. die Diskussion mit den Professoren in kleinen Gruppen auf hohem Niveau. Aufgrund meiner guten Leistungen ist mir bereits jetzt eine Stelle im strategischen Projektmanagement nach Abschluss des
MBA´s zugesichert worden.  Ich möchte allerdings zunächst noch ein Jura
Vollzeitstudium absolvieren.  Sie haben schon erwähnt, dass Sie mit der Betreuung durch die Professoren und Studiengangskoordinatoren durchaus zufrieden sind: Ja, denn für mich ist das gelebte Selbstbild der Hochschule, das eines professionellen Dienstleisters – für meine Fragen gab es immer ein offenes Ohr und alle Probleme wurden schnell und unkompliziert gelöst – kurz und knapp: Ich bin sehr zufrieden und würde hier wieder studieren. Welchen Tipp möchten Sie als „alter Hase“ neuen Fernstudieninteressenten geben? Arbeiten Sie schon vor den Präsenzveranstaltungen die Skripte durch – das bringt unheimlich viel. Und bleiben Sie kontinuierlich am Ball – dann haben Sie mehr Luft, falls es im Job plötzlich hoch her geht. Herr Schuster, geben Sie uns noch einige Statements: Das Fernstudium macht mir Spaß, weil... ...die Lernkurve steil und die Professoren immer Zeit für einen haben. Die Selbststudienphasen im Wechsel mit Präsenzveranstaltungen am Wochenende halte ich für sinnvoll, weil… ...man so extrem flexibel bleibt und im Job weiterhin Leistung bringen kann. Das Fernstudium neben Job und anderen privaten Verpflichtungen gelingt mir, weil… ...ich mir Ziele setze und diese ständig mit meinem Verhalten abgleiche. Das Fernstudium hat sich schon jetzt positiv ausgewirkt, da… ...ich viele Dinge jetzt aus anderen Blickwinkeln betrachte – sowoh beruflich als auch privat. Was ich sonst noch gerne sagen möchte: Ich bin von der FH Ludwigshafen wirklich positiv überrascht worden, und hätte solche kleinen Gruppen und engagierte Professoren eher an einer Privatuni erwartet. Insbesondere auch der zusätzliche Focus auf die Soft Skills gefällt mir sehr gut – zeichnen diese doch eine gute Führungskraft aus.