Jonas Bauer, Absolvent des Fernstudiums Elektrotechnik (M.Sc.) an der Hochschule Darmstadt

Jonas Bauer im Interview mit dem zfh zu seinen Erfahrungen im Masterfernstudium Elektrotechnik

Allgemeines

Herr Bauer, in welchem Semester sind Sie momentan?
Ich habe das Studium zum Ende des Sommersemesters 2019 abgeschlossen.

Wie wurden Sie auf das Fernstudium Elektrotechnik aufmerksam?
Vom Fernstudium Elektrotechnik habe ich über Arbeitskollegen erfahren.

Warum haben Sie sich für diese Studium entschieden?
Für das Studium mit dem Vertiefungsschwerpunkt Energietechnik habe ich mich entschieden, um mich als Fachingenieur für Mittelspannungs-, Niederspannungs- und Gebäudetechnik höher zu qualifizieren und mein Wissen aus dem Bachelorstudiengang mit der Vertiefungsrichtung Automatisierungstechnik zu vertiefen. Da ich meinen Bachelorabschluss bereits im Rahmen eines dualen Studiums erlangt habe und anschließend in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen wurde, kam für mich zur Vertiefung meines Fachwissens nur ein berufsbegleitendes Studium in Frage. Der nahe meines Wohnorts gelegene Studienort an der Hochschule Darmstadt war für mich ebenfalls ein Auswahlkriterium.

Studium

Haben Ihnen die Präsenzveranstaltungen dabei geholfen, die Kenntnisse aus dem Selbststudium zu vertiefen?
Die Präsenzveranstaltungen und vor allem die Labore fand ich sehr hilfreich zur Veranschaulichung und Vertiefung des Lernstoffs. Durch die während der Veranstaltungen geknüpften Kontakte konnte ich mich gut mit den Kommilitonen vernetzen und so war es uns möglich, eine produktive Lerngruppe bilden.

Welchen zeitlichen Aufwand haben Sie ca. pro Woche?
Der zeitliche Aufwand variierte abhängig von meinen Vorkenntnissen zu den verschiedenen Modulen und lag durchschnittlich bei 15 Wochenstunden. Für die Bearbeitung der Projekt- und Masterarbeit lag der Aufwand bei ca. 40 Wochenstunden.

Haben Sie Tipps, wie man am besten mit der Mehrfachbelastung umgehen kann?
Die Zeiträume vor den Klausurterminen und zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten sollte man unbedingt frei von privaten Terminen halten und falls möglich jeweils eine Woche Urlaub zur intensiven Vorbereitung nutzen. Mit einem guten Zeitmanagement ist die Mehrbelastung wenig spürbar.

Wurden Sie von Ihrem Arbeitgeber unterstützt? Falls ja, inwiefern?
Von meinem Arbeitgeber wurde ich finanziell (mit zeitlicher Bindung) und mit der Gewährung von Bildungsurlaub unterstützt.

Was erwarten Sie sich für Ihre berufliche Zukunft durch den Master-Abschluss?
Bereits während meines Studiums wurde ich zum Betriebsleiter der Stromnetze an zwei Produktionsstandorten ernannt.

Welchen Rat möchten Sie zukünftigen Studierenden geben?
Falls man sich für die Weiterbildungsmaßnahme entscheidet, nicht lange mit dem Beginn des Studiums zu warten. Der Anschluss an das Bachelorstudium nach dem Sammeln von zwei Jahren Berufserfahrung war für mich genau richtig.

Privates

Dürfen wir Ihr Alter erfahren?
Ich bin 28 Jahre alt.

Wer ist Ihr Arbeitgeber?
Ich arbeite bei der Evonik Technology & Infrastructure GmbH.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?
Musik hören und Konzerte besuchen, Veranstaltungen als selbstständiger Ton- und Lichttechniker planen und durchführen sowie mountainbiken.

Was ich noch loswerden möchte:
Vielen Dank an das komplette Fernmaster-Team der Hochschule Darmstadt für die gute Betreuung während meiner Studienzeit, insbesondere an Frau Wille-Malcher und Herrn Professor Dr. Jeromin für die Betreuung meiner Masterthesis.