Interview zum Fernstudium Informatik

Erhan Bademir über seine Erfahrungen im Fernstudium Informatik: Wie sind Sie auf das berufsbegleitende Fernstudium Informatik aufmerksam geworden? Über das Internet mit folgenden Keywords auf Google: “Fernstudium Informatik Master“. Was waren die Gründe, die Sie dazu veranlasst haben, das Fernstudium Informatik an der FH Trier zu absolvieren? Ich wollte unbedingt Informatik studieren, da ich als Informatiker arbeite aber keinen Abschluss in dem Bereich habe. Darüber hinaus berechtigt ein Masterabschluss zur Promotion. Wie kommen Sie mit der Mehrfachbelastung Beruf, Studium, Privatleben klar? Das Fernstudium selbst ist flexibel. Man kann es entweder in Teilzeit oder Vollzeit absolvieren. Das ist ein großer Vorteil für Berufstätige. Ich habe kein zeitliches Problem mit den Einsendeaufgaben  gehabt. Daher kann ich sagen, dass zwei Module pro Semester optimal sind. Ein Drittes wäre aus meiner Sicht zuviel. Ich komme im Moment mit allem klar. Welchen zeitlichen Aufwand haben Sie etwa pro Woche? Es kommt natürlich darauf an, wie viele Vorkenntnisse man über das Thema hat. Bei mir war es so, dass ich manchmal keine Zeit hatte, mich um die Aufgaben zu kümmern. Deshalb habe ich versucht, sie mit meinen Vorkenntnissen zu lösen. Pro Modul brauche ich 5 – 10 Stunden pro Woche. Helfen Ihnen die Präsenzveranstaltungen die im Selbststudium erworbenen Kenntnisse zu vertiefen und offene Fragen zu klären?
 
Selbstverständlich. In der Präsenzveranstaltung bekommt man mehr Sicherheit durch die Anwendung und Übung anhand der Aufgaben, viele offene Punkte klären sich dabei. Können Sie bereits während des Studiums einen Wissenstransfer zu Ihrer beruflichen Tätigkeit herstellen, gibt es Beispiele? Ja, z.B. im Modul Fortgeschrittene Programmiertechniken, da ich in meinem Arbeitsbereich viel damit zu tun habe. Das Modul war sehr hilfreich, um meine Kenntnisse zu vertiefen. Wie ist der Kontakt zu Kommilitonen und auch zu den Dozenten? Sind Sie mit der Betreuung durch die FH Trier, bzw. die ZFH zufrieden? Was könnte verbessert werden? Für mich war die Kommunikation mit den Dozenten nicht nötig. Wie ist die Einstellung/Reaktion Ihres Arbeitgebers auf das Fernstudium? Werden Sie auf eine Weise vom Arbeitgeber unterstützt? Erwarten Sie durch das Fernstudium eine berufliche Verbesserung? Mein Vorgesetzter war erstmal überrascht aber er fand es sehr positiv, dass ich mich weiterbilde. Durch das Studium bekomme ich mehr Respekt. Sicherlich hatten Sie bestimmte Erwartungen als Sie das Fernstudium begonnen haben. Welche waren das und haben sich diese bis jetzt erfüllt? Es ist für mich noch etwas zu früh, um diese Frage zu beantworten. Welchen Rat würden Sie Interessenten gerne geben, die sich für das Fernstudium Informatik  interessieren? Es wird sich auf jeden Fall lohnen. Bevor ich mit dem Fernstudium begonnen habe, habe ich lange überlegt, ob ich es wirklich schaffen kann oder ob es mir am Ende etwas bringen wird. Ist die Entscheidung einmal getroffen – hat man schon die halbe Miete! Fragen zu Ihrer Person: Welchen Abschluss hatten Sie, als Sie sich für das Fernstudium Informatik angemeldet haben? Bachelor of Science in Maschinenbau. Wie viele Jahre Berufserfahrung hatten Sie zu diesem Zeitpunkt und in welcher Branche? Ca. 4-5 Jahre in der Softwareentwicklung. Was machen Sie in Ihrer Freizeit gerne? Ich lese gerne technische Texte, Bücher Tutorials etc. Ich versuche meine Blog-Seite zu aktualisieren. Ansonsten spiele ich E-Gitarre, höre gerne Musik und laufe. Gibt es einen Traum, den Sie sich irgendwann erfüllen möchten? Ein Masterabschluss in Informatik ist für mich ein Traum - durch das Fernstudium erfülle ich mir einen großen Traum! Gibt es sonst noch etwas, was Sie uns sagen möchten? Ein Modul „Betriebssysteme“ wäre für mich im Rahmen des Fernstudiums noch wünschenswert.