„Lebensbegleitendes Lernen und berufliche Weiterqualifizierung stellen in einer digitalen Arbeitswelt die Voraussetzung für wirtschaftliche Stärke, soziale Sicherung und Teilhabe dar."

Clemens Hoch, Wissenschaftsminister Rheinland-Pfalz Foto: (c) MWG I Piel

"Neue technische Möglichkeiten sind eine große Chance, Beruf und Studium zu verknüpfen und Weiterbildungsangebote noch flexibler und attraktiver zu gestalten. Beim zfh bündeln sich Erfahrungen von Hochschulen, Unternehmen und berufstätiger Studierender, die sich in einem zukunftsorientierten modernen Fernstudium widerspiegeln.

Als Bildungseinrichtung des Landes Rheinland-Pfalz entwickelt das zfh gemeinsam mit den Hochschulen des zfh-Verbundes kontinuierlich ein Fernstudienangebot weiter, das weit über die Landesgrenze hinaus genutzt wird. E-Learning war schon immer wesentlicher Bestandteil des Fernstudiums im zfh-Verbund, doch Corona hat zu einem weiteren Flexibilisierungsschub geführt. Von neuen digitalen Lehr- und Lernformaten und Interaktionsmodellen werden die berufstätigen Studierenden auch nach Corona noch profitieren", so Clemens Hoch, Minister des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit.

"Der zfh-Verbund macht es möglich, trotz Beruf nicht auf einen akademischen Abschluss verzichten zu müssen...

Angela Dorn, Staatsministerin Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

...und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Durchlässigkeit der Bildungssysteme. Ein Fernstudium bietet Flexibilität: Trotz zahlreicher Verpflichtungen in Familie, Beruf und Freizeit kann ein akademischer Abschluss zeit- und ortsunabhängig erlangt werden. Für die Hochschullandschaft ist das eine wichtige Bereicherung und die Steigerung der Studierenden- und Absolventenzahl zeigt, dass sich das Konzept bewährt.“ Staatsministerin Angela Dorn, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst 

"Zeit- und ortsunabhängiges Studieren: Wichtiger denn je!

Jakob von Weizsäcker, Minister der Finanzen und für Wissenschaft des Saarlandes - Foto: Jennifer Weyland

In einer globaler, digitaler und flexibler werdenden Arbeits- und Lebenswelt bieten Fernlehrangebote die notwendigen Rahmenbedingungen, um den individuellen Lebensbedingungen der Bildungsteilnehmer und Bildungsteilnehmerinnen gerecht zu werden. Spätestens die Corona-Pandemie hat den hohen Stellenwert der von Lernzeiten und Lernorten unabhängigen Bildungsmöglichkeiten offenkundig gemacht. Das zfh mit seinem Pionierwissen im Fernstudienbereich ist ein exzellenter Partner für die Verbundhochschulen bei der Durchführung und fortwährenden Optimierung ihrer Fernstudien- und Zertifikatsangebote. Dies kommt den Bildungsteilnehmern und Bildungsteilnehmerinnen zugute, von denen gerade das Fernlernen ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit und Zeitmanagement erfordert und die somit umso mehr auf ein kompetent aufbereitetes Fernbildungsangebot angewiesen sind.“  Jakob von Weizsäcker, Minister der Finanzen und für Wissenschaft des Saarlandes.